Homepage
 

Hallo, Gast.
Suchen
Hint einsenden
Hint einsenden
Quick Links
 
Aktuelle OS X Hints
 
Neue Forumsbeiträge
 
Öffnen Sie das Festplatten-Dienstprogramm, wählen Sie "Löschen" und klicken Sie den Knopf "Optionen" an, um "8-faches zufälliges Schreiben" auszuwählen, damit beim Löschen zufällige Daten über die gesamte Festplatte acht mal geschrieben werden.

Ich weiß jetzt nicht, ob es "Militär-Standard" ist, aber mir reicht es. Zumindest hat es mich davon abgehalten, ein anderes Programm zu kaufen.
Erstellt von bonkers am 31.03.2003 | Kommentare (0)
Kommentar schreiben
Hint Optionen
 
Heute morgen wollte Safari nicht starten. Der Browser war zwar im Dock, ließ sich aber nur mit "Option-Befehl-esc" beenden. Nach mehreren Stunden und etlichen Versuchen (in der Zwischenzeit hab ich Mozilla's Firebird 0.7.1 herunter geladen - nicht schlecht) fiel mir ein, daß ich gestern Abend ein "Duplikate auflösen" im Programm "Schriftsammlung" durchgeführt hatte. Das ist eine Eigenschaft, das doppelte oder beschädigte Zeichensätze deaktiviert. Die Folge aber war, daß Safari nicht mehr funktionierte. Nachdem ich den Vorgang in "Schriftsammlung" wieder rückgängig gemacht hatte (der Zeichensatz war Frutiger, falls das jemanden interessiert), startete Safari wieder einwandfrei.

Der Zeichensatz kann andere Applikationen beeinflussen, ich bin mir da aber nicht ganz sicher. Ich hatte ein "clean install" für 10.3 auf einer Sawtooth 450 durchgeführt.

Anmerkung von robg: Das ist jetzt der zweite Bericht, daß "Duplikate auflösen" in Schriftsammlung andere Programme beeinträchtigt.
Erstellt von toothfish am 31.03.2003 | Kommentare (0)
Kommentar schreiben
Hint Optionen
 
Unter älteren Versionen von Mac OS X brauchte man für farbige Ausgaben im Terminal eine besondere Version des Programms "ls" (siehe auch diesen älteren Beitrag). Außerdem brauchte man dafür noch das Hilfsprogramm "dircolors" das Farbeinstellungen von ".dircolors" erzeugte.

Unter Panther ist es jetzt mit dem mitgelieferten ls möglich. Man braucht dafür auch nicht mehr "dircolors". Anstelle des --color flags braucht das systemeigene ls das -G flag oder die "CLICOLOR - Umgebungsvariable. Die Farbeinstellungen können mit der Umgebungsvariablen LSCOLORS gesetzt werden. Für weitergehende Informationen sollten Sie die man-pages mit dem Befehl man ls aufrufen. Sie sollten beachten, das die man-pages das "d" für braun steht, wenn Sie weiter lesen
Erstellt von flunkedflank am 31.03.2003 | Kommentare (0)
Kommentar schreiben
Hint Optionen
 
Eine Eigenschaft, auf die ich schon lange gewartet habe - das Terminalfenster, das sich unter dem Mauszeiger befindet, ist immer das aktive - wurde endlich (allerdings etwas versteckt) in 10.3 realisiert.

Im Terminal bitte folgendes eingeben:

defaults write com.apple.Terminal FocusFollowsMouse -string YES

Jetzt nur noch das Terminal beenden und neu starten. Wenn jetzt noch das aktive Fenster in den Vordergrund kommen würde, wäre ich überglücklich.

Anmerkung von robg: Ich kenne reichlich Linux/X11 Benutzer, die genau das lieben werden. Wenn Sie diese Feature nicht mögen, können Sie es wieder rückgängig machen, indem sie am Ende des Kommandos "YES" durch "NO" ersetzten. Wenn sie es aber nicht mögen, an Einstellungsdateien etwas zu ändern, können Sie den Originalzustand mit defaults delete com.apple.terminal FocusFollowsMouse wieder herstellen.
Erstellt von rrmeyer am 31.03.2003 | Kommentare (0)
Kommentar schreiben
Hint Optionen
 
Ein "ärgerliches" Verhalten des Panther-Finders: wenn man in der Spaltenansicht eines Finderfensters via Seitenleiste durch die Ordner navigieren möchte, hat man keine Möglichkeit, in ein höheres Verzeichnis zu wechseln, als von dem in der Seitenleiste aus angewählten.

Dem kann aber abgeholfen werden: wenn man beispielsweise einen Ordner in der Seitenleiste gewählt hat und anschließend [Befehl]-Pfeiltaste hoch drückt, bleibt man zwar im gewählten Verzeichnis, hat aber die Möglichkeit, über den Scrollbalken in das oberste Verzeichnis der Festplatte zu gelangen.

Vielleicht auch noch interessant: drückt man [Befehl]-Pfeiltaste nach unten, wird die ausgewählte Datei bzw. das Programm geöffnet.

Interessant ist allerdings auch folgendes: wenn man im Finderfenster die Symbolleiste anpasst (Darstellung -> Symbolleiste anpassen). Dort gibt es ein Symbol namens "Pfad", das eine ähnliche Aufgabe erfüllt, wie dieser Tipp.]

[Anmerkung von aplysia: Ein [Befehl]-Klick auf die Titelleiste bringt das selbe Menü zum Vorschein.]
Erstellt von Anonym am 30.03.2003 | Kommentare (0)
Kommentar schreiben
Hint Optionen
 
Nach dem Upgrade auf Panther, konnten meine Windows-Rechner nicht mehr auf Drucker zugreifen, die an meinem Mac angeschlossen waren. Offensichtlich überschrieb der Panther-Installer die .config-Datei im Verzeichnis /etc/cups, liess aber die Drucker PPDs an ihrem Platz. Hier kommt die Abhilfe:

IPP-Drucker erstellen/wiederherstellen
  1. Bearbeiten Sie /etc/cups/mime.types und entfernen Sie das #-Zeichen vor applications/octet-stream
  2. Bearbeiten Sie /etc/cups/mime.convs und entfernen Sie hier ebenfalls das #-Zeichen vor applications/octet-stream
  3. Öffnen Sie Ihren Browser, gehen Sie zur Seite http://localhost:631/printers und klicken Sie auf "Add Printer"
  4. Stellen Sie Name, Ort und Beschreibung des Druckers ein, klicken Sie auf
... weiter lesen
Erstellt von jhowk am 30.03.2003 | Kommentare (0)
Kommentar schreiben
Hint Optionen
 
Nur ein kleiner Tipp, kann sein, daß es schon jemand durch Zufall entdeckt hat. Das X11-typische "kopieren & einfügen" funktioniert jetzt auch im Terminal. Mit einer 3-Tasten-Maus markieren Sie mit der rechten Taste einen Text, mit der mittleren Taste wird er dann eingefügt. Vorbei mit [Befehl]-C und [Befehl]-V für die Funktion "kopieren & einfügen".

[Anmerkung von robg: Nachdem ich meine Maus erst neulich konfiguriert habe, sehe ich keine Veranlassung, dies für das Terminal wieder rückgängig zu machen. Darum - nicht getestet. Wenn jemand den Tipp bestätigen kann, dann teile er es uns doch bitte mit.]
Erstellt von kal am 30.03.2003 | Kommentare (0)
Kommentar schreiben
Hint Optionen
 
Auch wenn das vielleicht jeder weiß, aber Finder-Aktionen lassen sich mit dem 'Script Editor' aufnehmen. Ich glaube, das war mit Jaguar noch nicht möglich...

[Anmerkung von robg: Mag sein, daß es alle wissen, aber ich kann mich nicht daran erinnern, von Apple oder sonst jemanden etwas darüber im Netz gelesen zu haben. Ein kurzer Test zeigte tatsächlich, dass Sie Aktionen im Finder mit dem Aufnahmeknopf im 'Script Editor' aufzeichnen können. Das ist natürlich großartig für uns Skript-Anfänger und macht das Erstellen brauchbarer Skripte sehr viel einfacher.]
Erstellt von Anonym am 30.03.2003 | Kommentare (0)
Kommentar schreiben
Hint Optionen
 




 
top top