Homepage
 

Hallo, Gast.
Suchen
Hint einsenden
Hint einsenden
Quick Links
 
Aktuelle OS X Hints
 
Neue Forumsbeiträge
 
Beim Austesten von Panther gab es beim Installieren und Updaten von Microsoft Office v.X Probleme. Die Grundinstallation per 'drag and drop' lief tadellos, jedoch beim Update auf Office v.X 10.1.2 schien sich der Rechner aufgehängt zu haben, und das Popup-Fenster "Weitere Informationen sammeln" erschien.

Ein kleiner Blick auf die laufenden Prozesse ([B[Dienstprogramme -> Aktivitäts-Anzeige[/B]) half das Problem zu finden: Mit dem Update Installer lief parallel ein 'webdav mount' Prozess. Bei BenutzerInnen mit einer .mac Registrierung und aktivierter automatischer Synchronisation der iDisk wird unter Panther automatisch via Internet eine Verbindung zur iDisk aufgebaut.

Dies war hier der Fall, und der Updater hat nun Office in allen aktiven Volumes gesucht; inkl. der iDisk mit ihrer grossen Software Sammlung von Apple. Und Dank der nicht ganz so tollen Geschwindigkeit von iDisk's webdav-Service kann das Stunden dauern!

Der Fix ist relativ einfach: Bevor ein Vise-Updater (wie bei MS Office) gestartet wird, sollte vorher die Internet Verbindung ausgeschaltet, resp das Verbindungskabel ausgezogen werden.

[Anmerkung von robg: Dies geschah mir dieses Wochenende mit einem anderen Updater. Ich denke dieser Hint ist ziemlich wichtig!]
Erstellt von nekura am 27.10.2003 | Kommentare (0)
Kommentar schreiben
Hint Optionen
 
Du kannst nun Systemerweiterungen (Preference Panes) von Drittherstellern, wie z.B. Diablotin, MenuMeters, usw. direkt in den Systemeinstellungen installieren. Man muss nicht mehr den Umweg über (/Library/PreferencePanes) gehen (sofern der Ordner schon eingerichtet ist; ansonsten musst Du ihn noch erstellen). Es genügt, die Systemerweiterung direkt in die unterste Zeile des offenen Systemeinstellungsfensters zu ziehen. [Control]-klickt man in den Systemeinstellungen dann auf das Icon, erscheint das Dialogfenster Systemeinstellung "XY"entfernen?. Beim Einfügen wird noch gefragt, ob die Systemerweiterung für alle, oder nur für den aktiven Benutzer gelten soll. Mach dann Deine Wahl.

Achtung: Dies funktioniert nur mit Systemerweiterungen von Drittanbietern, nicht mit den systemeigenen!

[Anmerkung von robg: Dies funktioniert nur mit "einfachen" Systemerweiterungen, welche keine Extrabits installieren. So z.B. installiert "USB Overdrive" eine Kernelerweiterung, die auf oben beschriebenen Weg nicht entfernt wird. Hier muss der Uninstaller seine Dienste tun, welcher (hoffentlich) mit der Programm-CD mitgeliefert wurde.]
Erstellt von olwylee am 26.10.2003 | Kommentare (0)
Kommentar schreiben
Hint Optionen
 
Falls Sie sich in einem Netzwerk befinden, oder die Möglichkeit haben einen zweiten Mac mit Ihrem Hauptrechner per Ethernet zu vernetzen, können Sie mit folgender Vorgehensweise ein Bildschirmfoto des "Anmeldebildschirms" erstellen:
  1. Zuerst auf dem Hauptrechner überprüfen, ob in der Systemeinstellung "Sharing" die Option "Entfernte Anmeldung" aktiviert ist. Falls nicht, sollten Sie das jetzt nachholen. Hier notieren Sie sich zugleich die aktuelle IP-Nummer des Rechners, welche angezeigt wird, wenn Sie "Entfernte Anmeldung" markieren.
  2. Anschliessend melden Sie sich ab, so das auf dem Bildschirm das Anmelde-Fenster angezeigt wird, welchen Sie ja fotografieren möchten.
  3. Beim Client-Mac starten Sie das Programm 'Terminal' und melden sich per SSH am Hauptrechner an: ssh benutzername@ipnummer
  4. Anstelle von "benutzername" geben Sie Ihren Kurznamen ein, den Sie auf dem Hauptrechner definiert haben und statt "ipnummer" die IP-Nummer des Hauptrechners, welche Sie sich hoffentlich vorher notiert haben.
  5. Sobald die Verbindung steht, tippen Sie im Terminal folgende Befehle ein, um einen Screenshot des "Anmeldebildschirms" zu erzeugen:

    $ sudo tcsh
    $ screencapture
... weiter lesen
Erstellt von r.cakir am 26.10.2003 | Kommentare (0)
Kommentar schreiben
Hint Optionen
 
Es gibt eine interessante, aber inaktive Exposé Funktion, welche - wie im Bild rechts dargestellt - einen über alle Fenster schwebenden Aqua Blobs darstellt. Fährt man mit dem Mauszeiger über den Blob, wird er dunkler. Wird darauf geklickt, gleitet Exposé in den Programmfenster Modus (wie mit der im System standardmässig eingestellten F10 - Taste). Selbstverständlich kann der Blob überallhin geschoben und verankert werden!

Um diesen Blob zu aktivieren, muss im Terminal folgender Befehl eingegeben werden:

% defaults write com.apple.dock wvous-floater -bool true

Hat frau den Blob satt, gib einfach den gleichen Befehl wieder im Terminal ein, aber wechsle true nach false. Anschliessend muss neu angemeldet werden.

Natürlich ist das noch nicht alles: Mit [Option]-Klick auf den Blob, werden alle Fenster verkleinert dargestellt (Exposé Grundzustand). Mit [Umschalt] (mit oder ohne [Option]), werden alle Bewegungen in Zeitlupe dargestellt. Eine coole Sache, wenn viele Fenster geöffnet sind!

Selbstverständlich kann der Aqua Blob durch andere Icons ... weiter lesen
Erstellt von Xeo am 25.10.2003 | Kommentare (0)
Kommentar schreiben
Hint Optionen
 
Die Safari Tab-Leiste funktioniert nun ähnlich wie beim Browser Camino. Man kann jetzt auch in Safari eine URL öffnen, indem man sie in die Tab-Leiste zieht und loslässt (es spielt keine Rolle ob der Tab-Reiter im Vorder- oder Hintergrund steht). Zieht man die URL irgendwo auf auf eine ungenutzte Stelle in der Tab-Leiste, wird ein neues Tab geöffnet.

[Anmerkung von robg: Dies ist eine lang erwartete Verbesserung; Alte Gewohnheiten aus anderen Browsern gingen plötzlich nicht mehr, und ich war immer überrascht, wenn Safari nicht machte was ich wollte.]

[Anmerkung von iPoz: Übrigens hat sich die ganze URL-Verwaltung in Panthers Safari bedeutend verbessert. Kopiert man eine Seite mit Weblinks in ein anderes Programm, so werden nicht nur der Textinhalt sondern alle Hyperlinks mit übernommen und bleiben anklickbar!]
Erstellt von mahakali am 25.10.2003 | Kommentare (0)
Kommentar schreiben
Hint Optionen
 
System
Nicht für alle Aktionen im Betriebssystem ist die Verwendung der Maus vonnöten. So lassen sich per Tastenkombination [Befehl]+Tabulatortaste die aktiven Programme durchscrollen. Was allerdings unter 10.2 im Dock geschah, funktioniert nun in 10.3 in einem grossen, alles überlagernden Fenster. Dies hat den Vorteil, dass das Dock dafür nicht mehr eingeblendet wird, wenn es zu diesem Zeitpunkt gerade versteckt ist.



Allerdings lässt sich mithilfe der neuen Umschaltfunktion noch weit mehr bewerkstelligen: Drückt man mit gehaltener [Befehl]-Taste mehrmals auf die Tabulatortaste, um zur gewünschten Applikation vorzuscrollen, kann man diese per Druck auf h verstecken oder durch Drücken von q beenden. Hält man neben der [Befehl]- auch noch die [Umschalt]-Taste gedrückt, scrollt man die Liste in umgekehrter Reihenfolge durch. Dies ist hilfreich, wenn man beispielsweise die Tabulatortaste einmal zu oft gedrückt hat und damit in der Liste zu weit vorgerückt ist. Weiterhin ist ein Durchscrollen der Liste mit der Maus möglich, wenn der Mauszeiger in den Bereich des Umschaltfensters bewegt wird
Erstellt von Anonym am 25.10.2003 | Kommentare (0)
Kommentar schreiben
Hint Optionen
 
Wir haben schon alle über die Verfolgung des Verlaufs (thread) bei Apples Mail Programm gelesen. Aber ohne folgenden Hint, ist das 'Threading' nicht besonders interessant. Erst mit [Befehl] - Klick kommt Leben ins Spiel:

Wer z.B. die Inbox mit den eingegangenen Mails auswählt und dann bei gehaltener [Befehl] - Taste auf Gesendet klickt, bekommt nach einem kurzen Moment alle eingegangenen und gesendeten Mails in einem Fenster dargestellt, Aktiviert man nun eine eingegangene Mail, auf welche geantwortet wurde, werden auch alle Antworten hervorgehoben.

Wer viele Mails verwalten muss, wird auf das neue Feature bald nicht mehr verzichten können.
Erstellt von Anonym am 25.10.2003 | Kommentare (0)
Kommentar schreiben
Hint Optionen
 
Dieser Hint zeigt die Vorzüge der eingebauten Funktionalität von 10.3. Das Programm Disk Copy ist bei Panther neu im Festplatten-Dienstprogramm eingebettet.

Um ein Multi-Plattform Festplatten Image herszustellen müssen Sie:
  1. Einen Ordner erstellen und benennen (z.B. MyDisc)
  2. Den Ordner mit den mit den gewünschten Daten füllen
  3. Das Terminal öffnen, in das Verzeichnis des Ordners wechseln und den Terminalbefehl hdiutil makehybrid -o MyDisc MyDisc/ einzugeben. Damit wird der Ordner "MyDisc.iso" erstellt.
  4. Nun das Festpaltten-Dienstprogramm öffnen und auf 'Brennen' klicken, die Datei MyDisc.iso als Quelle wählen und den Brennvorgang beginnen.
Es entsteht ein Diskimage, welches paraktisch auf jedem Mac, Windows oder Linux Computer gelesen werden kann.
Erstellt von Morgoth am 25.10.2003 | Kommentare (0)
Kommentar schreiben
Hint Optionen
 




 
top top